Macola13


Direkt zum Seiteninhalt

Erinnerungen

Erinnerung



1987 holten wir aus dem Tierheim die ersten Katzen zu uns. Wir hatten Mäuse im Haus und wollten eine Katze haben. Im Tierheim wurde uns aber schnell klargemacht, daß es besser wäre, doch zwei mitzunehmen.
Also suchten wir Mimmi und Mounzer aus. Ein Geschwisterpärchen, das sehr schnell groß wurde. Mounzer sollte ein Kater sein, doch als wir zum Kastrieren fuhren meinte der Tierarzt: "Das ist aber ein Mädchen...". Also wurde Mounzi draus. Sie lebte 15 Jahre bei uns. Mimmi kam leider unter ein Auto und starb mit 2 Jahren an einem Beckenbruch beim Tierarzt.








Als nächstes kam Mikesch im Sommer 1999 zu uns. Er war sterbenskrank und hustete. Das hatten die Leute im Tierheim garnicht bemerkt. Lange war er sehr scheu, bis er merkte, daß wir ihm helfen wollten. Von da ab nahm er seine Tabletten widerstandslos und ist bis heute ein sehr lieber Kerl.



Haben Sie schon mal mit Kindern Katzen ausgesucht?


Ein Freund unseres Sohnes hatte Katzenbabys. Also bettelte unser Sohn um eine "Kleine" und ich nahm unsere Tochter mit. Das Ergebnis brauche ich wohl nicht zu erwähnen, 2 Kitten... .
Max und Minka zogen im Jahr 2000 ein. Minka ist bis heute ein sehr scheues Mädchen, sie lässt sich nur von den Kindern auf den Arm nehmen.
Max ist leider verstorben.



Weil uns Max sehr fehlte, fuhren wir wieder ins Tierheim. Ein kleines mounzendes Etwas wollte unbedingt durch die Stäbe zu uns. Er hatte den absoluten Katzenschnupfen und musste noch 2 Wochen da bleiben, aber 2001 zog auch er dann im Sommer bei uns ein.



Jetzt hatten wir 2 Kater und eine Katze, die keine Ruhe mehr hatte. Also, was tun? Ein Mädchen musste her! Da wir mittlerweile 2 fast schwarze und eine getigerte Katze hatten, wollte ich diesmal eine mit viel weiß.
Die Tiere hier waren immer krank gewesen, also fuhren wir nach Kön in ein Tierheim. Robert wollte mit. Gesagt, getan. Draußen vor dem Katzenhaus entstanden schon die heißen Diskussionen, welches Kitten es sein sollte. Wir konnten sie durch's Fenster beobachten. Triumphierend zeigte ich meinem Sohn meine Favoritin..., eine Süße mit ganz viel weiß.

Wir durften den Raum betreten..., es kam etwas aus der Ecke, hangelte sich an Roberts Hose und Jacke hoch bis auf die Schulter, turnte von dort zu mir und es war geschehen... . Lilly hatte uns ausgesucht!
Eine Schildpatt und schön dunkel, ohne weiß. Ich musste lachen und schickte Robert die Transportkiste holen. So kamen wir zu Lilly!
Wir haben es noch keinen Tag bereut. Sie ist für unser Team wie gemacht und wurde Muckels Partnerin, so wie ich es mir gewünscht hatte.
Mikesch und Minka sind auch ein Paar.



Und nun hat sich mein Traum erfüllt, ich habe eine Katze mit viel weiß..., Naomi, mit der ich eine Zucht aufbauen möchte.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü